Steuerpolitik - attraktive Rahmenbedingungen

Das Steuersystem von Indiana bietet Unternehmen attraktive Bedingungen für ihre Geschäftsaktivitäten. Dabei setzen wir auf niedrige Steuern und solide Finanzen. Die Verfassung Indianas schreibt einen ausgeglichenen Staatshaushalt vor. Der Bundesstaat hat ein ausgeglichenes Budget, verfügt mit dem sogenannten „Rainy Day Fund" aber über eine Notfallreserve von mehr als zwei Milliarden Dollar, um Investitionen in schwierigen Zeiten zu ermöglichen, wie zum Beispiel in den Jahren 2007 bis 2009. Durch die hervorragende Haushaltsdisziplin wird der Bundesstaat Indiana von allen drei führenden Rating-Agenturen mit AAA (Anleihen-Rating) bewertet. Indiana setzt darauf, die Rahmenbedingungen für Investitionen kontinuierlich zu verbessern.

Zu den Erleichterungen für Unternehmen, die in den letzten Jahren vorgenommen wurden, zählen unter anderem:

—— Erhöhung des Steuerfreibetrags für Forschung & Entwicklung

Für Erstinvestitionen in F&E über eine Million Dollar wird ein Steuerfreibetrag von 15 Prozent gewährt. Damit bietet Indiana einen der höchsten F&E-Steuerfreibeträge aller 50 US-Bundesstaaten. (2005)

—— Das „Major Moves"-Programm

Als einziger US Bundesstaat hat Indiana einen voll finanzierten Entwicklungsplan für den Ausbau der Infrastruktur in der beeindruckenden Höhe von 10 Milliarden Dollar verabschiedet. (2006)

—— Single Sales Factor Corporate Tax

Klingt kompliziert, ist aber einfach und effektiv. Unternehmen zahlen seit dieser Reform nur Körperschaftssteuer auf den Anteil ihres in Indiana erwirtschafteten Umsatzes. Gehen 80 Prozent Ihrer Ware in andere Bundesstaaten, zahlen Sie nur auf 20 Prozent Ihres Umsatzes Körperschaftssteuer.

—— Begrenzung der Grundbesitzsteuer (Vermögensteuer):

Wir haben die Steuer gedeckelt und eine maximale Obergrenze für Grundbesitzsteuern in der Verfassung von Indiana verankert. (2008)

—— Steuerbefreiung auf IT-Ausstattung

Unsere Kommunen können die IT-Ausstattung bei der Ermittlung der Eigentumssteuer unberücksichtigt lassen. (2009)

—— Steigende Obergrenze für VC (Risikokapital) Steueranrechnung

Erhöhung des Grenzbetrags für die Einkommenssteueranrechnung, gültig im Rahmen des „Venture Capital Investment Tax Credit“ (Investitionsfreibetrag auf Risikokapital)zwischen 500.000 US-Dollar bis 1.000.000 US-Dollar. (2005 und 2011)

—— Das „Right-To-Work" Programm (Arbeitsrecht)

Am ersten Februar 2012 wurde Indiana der dreiundzwanzigste Staat der USA, der den „right-to-work"-Entwurf als Gesetz erlassen hat. Unter diesem Gesetz dürfen Arbeitnehmer nicht gezwungen werden, einer Gewerkschaft beizutreten.(2012)

—— Senkung der Einkommensteuer

Absenkung der Einkommenssteuer um 5 Prozent. (2013)

—— Aufhebung der Erbschaftsteuer

Indiana hat die staatliche Besteuerung von Erbschaften außer Kraft gesetzt. (2013)

Subscribe to our mailing list

* indicates required
Email Format